01.02.2019

Anyline: 2 Mio. Euro „zwischendurch-Investment“ für Wiener KI-Startup

Das Wiener KI-Startup Anyline fährt einen massiven Wachstumskurs. Während es bereits an einer größeren Finanzierungsrunde feilt, holte es sich nun für die Zeit bis dahin eine Finanzspritze. Neben sämtlichen Bestandsinvestoren wurde auch der Münchner VC-Fonds Senovo für die aktuelle Runde gewonnen.
/anyline-zwischendurch-investment/
(c) Anyline
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

„Aufgrund des enormen Potenzials arbeiten wir auf eine noch größere Wachstumsfinanzierung hin. Dementsprechend groß ist die Freude bei uns, mit Senovo einen VC-Partner gefunden zu haben“, sagt Anyline-CEO Lukas Kinigadner. Wie das Wiener Startup diese Woche bekanntgab, holte es sich noch vor der angedeuteten großen Finanzierungsrunde eine zwei Millionen Euro-Kapitalspritze von sämtlichen Bestandsinvestoren und dem erwähnten Münchner VC Senovo. Das Geld brauche man, um die Nachfrage des schnell wachsenden Markts zu bedienen.

+++ Wo steht die Artificial Intelligence wirklich? +++

Dritte Umsatzverdreifachung in Folge

Die Zahlen sprechen bei Anyline für sich. 2018 konnte man das dritte Jahr in Folge den Umsatz verdreifachen. Der war zuletzt siebenstellig. Die monatlich wiederkehrenden Umsätze (MRR) lägen dabei bereits im sechsstelligen Bereich, heißt es vom Startup. Zuletzt hatte Anyline mit der Aufnahme von zwei ehemaligen IBM-Top-Managern ins Team für Aufmerksamkeit gesorgt.

Zeichenerkennung lokal am Smartphone

Anyline arbeitet mit KI-basierter Optical Character Recognition-Technologie (OCR). Die Software des Startups erkennt Zahlen- und Buchstabenkombinationen, etwa Seriennummern oder Auto-Nummerntafeln, optisch. Der große Trumpf ist dabei, dass dies ohne Internet-Verbindung am Smartphone passiert. Damit konnten unter anderem Canon, Porsche, Swisscom, Tyrolit und Thomas Cook Airlines als Kunden gewonnen werden. Einige weitere große Kunden dürfe man (noch) nicht nennen, heißt es seitens Anyline.

Stark wachsender Bedarf an Anyline-Technologie

„Wir sahen die Chance in ein beeindruckendes Team, eine cutting-edge Technologie und einen Wachstumsmarkt zu investieren“, kommentiert Frederick von Mallinckrodt, Managing Director Senovo. „Egal ob Industriekameras, Drohnen, Smartphones oder IoT. Der Bedarf und die Anwendungsmöglichkeiten für die Scan-Technologie wachsen stark. Wir freuen uns dementsprechend Anyline als OCR-Vorreiter bei der Expansion zu unterstützen“.

Illustre Investorenrunde

Senovo ist der erste internationale VC in einer illustren Runde von Investoren. Hansi Hansmann, Hermann Hauser, busuu-Founder Bernhard Niesner, die Gernot Langes Swarovski-Stiftung und Business Angel des Jahres 2018 Lukas Püspök mit seiner PUSH Ventures sind bereits seit einiger Zeit an Bord.

⇒ Zur Page des Startups

Redaktionstipps
Deine ungelesenen Artikel:
vor 51 Minuten

Arnold Schwarzenegger kritisiert Russland-Abhängigkeit

Bei der Eröffnung der Startup-Messe Bits & Pretzels fand der "Terminator" klare Worte.
/arnold-schwarzenegger-kritisiert-russland-abhaengigkeit/
Arnold Schwarzenegger, Bits & Pretzels, Energie, Atomkraft
(c) wikimedia.commons/G. Skidmore/Bits & Pretzels - Arnold Schwarzenegger

Das Founders Festival Bits & Pretzels feiert nach zwei Jahren Zwangspause (vom 25.-27. September) seine Rückkehr. Mit dabei Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger, der seine harte Meinung zur europäischen Energiepolitik kundtat.

Schwarzenegger nach Obama

Der ehemalige Conan-Darsteller betrat in Lederhose, Weste und Karohemd die Bühne und scherzte, er sei geehrt, nach Barack Obama 2019 heuer Hauptredner zu sein: „Sie wollten nur sicherstellen, dass in einem Jahr ein Demokrat und im nächsten ein Republikaner spricht“, sagte der ehemalige kalifornische US-Gouverneur.

Nein für die Nein-Sager

Er mahnte an, dass Visionen für den nachhaltigen Erfolg als Investor und Unternehmer wichtig seien, riet dazu „No“ zu den „No-Sayers“ zu sagen und schwelgte in Erinnerungen seines Weges von Österreich zur Bodybuilding-Ikone und zum Hollywood-Star.

Schwarzenegger mit Energie-Kritik an Europa

Schwarzenegger ist bekannt, dass er sich auf sozialen Plattformen immer wieder äußert, zuletzt zu Corona oder dem Ukraine-Krieg. Diesmal prangerte er die Energieversorgungsproblematik an und meinte in München: „Ihr habt euch von Russland abhängig gemacht“.

Das Atomkraft-Plädoyer

Deutschland, so der Steirer weiter, hätte mit Kernenergie weniger Probleme – 5.000 Personen kämen bei Unfällen in Atomkraftwerken ums Leben, während er glaube, dass jedes Jahr deutlich mehr Menschen an den Folgen von Kohleenergie und fossilen Brennstoffen sterben würden.

Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.

brutkasten Newsletter

Aktuelle Nachrichten zu Startups, den neuesten Innovationen und politischen Entscheidungen zur Digitalisierung direkt in dein Postfach. Wähle aus unserer breiten Palette an Newslettern den passenden für dich.

Montag, Mittwoch und Freitag

(c) Anyline

Anyline: 2 Mio. Euro „zwischendurch-Investment“ für Wiener KI-Startup

Das Wiener KI-Startup Anyline fährt einen massiven Wachstumskurs. Während es bereits an einer größeren Finanzierungsrunde feilt, holte es sich nun für die Zeit bis dahin eine Finanzspritze. Neben sämtlichen Bestandsinvestoren wurde auch der Münchner VC-Fonds Senovo für die aktuelle Runde gewonnen.

Summary Modus

Anyline: 2 Mio. Euro „zwischendurch-Investment“ für Wiener KI-Startup

Anyline: 2 Mio. Euro „zwischendurch-Investment“ für Wiener KI-Startup

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant