FoodNotify: Von der Insolvenz zum neuen Investment

Share

Das Wiener Startup FoodNotify ist vergangenes Jahr in die Zahlungsunfähigkeit geschlittert und hat im Dezember einen Insolvenzantrag stellen müssen. Danach konnte sich das Unternehmen jedoch neu aufstellen – und hat ein neues Investment geholt. So kann FoodNotify jetzt fortgeführt werden. Gründer Thomas Primus erläutert im brutkasten-Talk, wie es zur Insolvenz kam und wie es ihm persönlich als Gründer und Eigentümer damit ging. Er erzählt außerdem, was seine wichtigsten Learnings waren – und wie FoodNotify trotz des Insolvenzantrags einen neuen Investor finden konnte.

Videos zum weiterstöbern

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant