25.03.2019

IT Karriere Forum: Mit „Speed Dating“ zum richtigen IT-Job

Beim IT Karriere Forum, das am 2. April in Linz stattfinden wird, treffen Unternehmen auf die IT-Fachkräfte von morgen. Ziel des Karriere-Networking Events ist es, IT-Studierende und HTL-Absolventen mit potentiellen Arbeitergebern zu vernetzen – unter anderem auch mittels "Career-Speed Dating".
/it-karriere-forum-linz/
IT Karriere Forum
(c) IT Karriere Forum
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

Aktuellen Schätzungen zufolge fehlen in Österreich rund 10.000 IT-Fachkräfte. Aufgrund der Arbeitsmarktsituation wird es für Unternehmen immer schwieriger junge IT-Talente zu finden und diese in weiterer Folge erfolgreich anzuwerben. Jedoch auch umkehrt herrscht eine Problematik vor: Für IT-Studierende und HTL-Absolventen ist es aufgrund der Unübersichtlichkeit des Arbeitsmarktes oftmals schwer den richtigen Arbeitergeber zu finden, der schlussendlich auch den eigenen Erwartungen entspricht.

+++ Neue Arbeitswelten durch KI: Wie sich Arbeit in den nächsten Jahren verändert +++

Aus diesem Grund hat LSZ Consulting, führender Veranstalter von „IT- und Digital-Konferenzen in Österreich“, das IT Karriere Forum ins Leben gerufen. In Wien existiert das Forum seit 2016 und fand bisher viermal statt. Mittlerweile wird die Eventreihe auch in Oberösterreich angeboten. In Linz wird das Forum am 2. April in die zweite Runde gehen.

Einblick in IT-Abteilungen

„Eine wichtige Information zum richtigen Zeitpunkt kann das Berufsleben positiv beeinflussen und den Studenten Monate oder gar Jahre für Experimente sparen“, beschreibt Ronald Subkus, Moderator und Initiator des IT Karriere Forums den Nutzen der Veranstaltung. Ziel der Eventreihe sei es, den Teilnehmern einen Überblick über den Arbeitsmarkt zu geben und darüber hinaus einen praxisnahen Einblick in IT-Abteilungen der teilnehmenden Unternehmen zu gewährleisten.

„Jenseits klassischer Karrieremessen erwartet die Teilnehmer auf dem IT Karriere Forum eine persönliche und umfassende Interaktion mit dem teilnehmenden Unternehmen. Sie bekommen die jungen IT-Spezialisten neben einem ausgezeichneten Marktüberblick  viele Informationen in kurzer Zeit und aus erster Hand, direkt aus den IT- und Development Abteilungen“, so Subkus.

IT Karriere Forum
(c) IT Karriere Forum: Beim ersten IT Karriere Forum in Linz waren rund 190 Gäste anwesend

Mit „Career Speed Dating“ zum richtigen Job

Im Rahmen des IT Karriere Forums werden laut dem Veranstalter IT-Führungskräfte Einblick in ihre Abteilung geben, sowie über ihre Erfahrungen sprechen. Zudem wird es Impulsvorträge von Managern, Development Leadern sowie Digital Consultants geben – unter ihnen sind beispielsweise Christian Köberl von Porsche Informatik, Eva Lettner von XXXLutz Digital, sowie Sabrina Schwarzgruber von der Energie AG Oberösterreich.

Neben Plenumsvorträgen diverser erfahrener IT-Manager & Development Leader haben die jungen Teilnehmer die Möglichkeit in Networkingpausen in direkten Austausch zu treten. Zusätzlich wird es ein sogenanntes „Career Speed Dating“ geben, um Gespräche zwischen den Teilnehmern und den Unternehmen zu forcieren.

Anmeldung für IT Karriere Forum

Teilnehmen können Studenten der Informatik und Wirtschaftsinformatik, IT-Professionals sowie HTL-IT, HAK-IT- und Dig-Biz-Schüler ab der 4. Klasse. Die maximale Teilnehmerzahl ist mit 200 Personen limitiert. Für die Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich, die nach dem „First-Come-First-Serve-Prinzip“ funktioniert.

Der Veranstaltungstag besteht aus zwei fast identischen Programmen am Vor- und Nachmittag, wobei sich die Teilnehmer für einen der beiden anmelden können. Anmeldungen sind noch bis morgen, den 26. März, möglich.


=> zur Page des Forums

Redaktionstipps
Deine ungelesenen Artikel:
vor 8 Stunden

Bei Diskriminierung davonkommen? Die WKO liefert „Tipp“ für Unternehmen

Auf ihrer Website gibt die WKO Tipps zum Verfahren der Gleichbehandlungskommission in Fällen von Diskriminierung. Andere Einrichtungen hinterfragen die Formulierung dieser Informationsauflistung.
/wko-tipps-bei-diskriminierung-in-unternehmen/
WKO Gebäude
(c) Manfred Burger

Wie im Zuge der Initiative #growrespect bereits in mehreren Artikeln erklärt wurde, greift bei Diskriminierung am Arbeitsplatz in Österreich das Gleichbehandlungsgesetz (GlBG). Für Betroffene gibt es verschiedene Anlauf- bzw. Beratungsstellen, die hier unterstützend und informierend auftreten. Ein möglicher Weg ist der Gang zur Gleichbehandlungskommission, wo man seine Diskriminierungserfahrungen anzeigen kann und diese geprüft werden. Zu der Frage, wie Unternehmen bei einem Verfahren vor der Gleichbehandlungskommission vorgehen, will auch die Wirtschaftskammer Österreich auf ihrer Website Tipps geben. 

„Es besteht keine Pflicht zur Teilnahme“

Hierzu wird auf der Seite unter anderem formuliert: “Tipp! Es besteht keine Pflicht zur Teilnahme am GBK-Verfahren. Es gibt auch keine Strafen, wenn Sie sich nicht am Verfahren beteiligen oder einer Ladung nicht Folge leisten.” Dieser Hinweis wurde laut Website zuletzt am 01.01.2021 aktualisiert. Die Formulierung wirft die Frage auf, welche Botschaft die WKO hier an Betroffene und an Betriebe vermitteln möchte. Die Betonung, dass Unternehmen nicht aktiv werden müssen und damit ohne Strafe davon kommen können fällt besonders auf, da sie direkt am Anfang der Website hinter einem Ausrufezeichen aufgeführt wird.

In einem Statement gegenüber dem brutkasten erklärt die Gleichbehandlungsanwaltschaft, dass die Formulierung der WKO nochmal überdacht werden sollte. Dabei betonen sie die positiven Erfahrungen im Zuge dieser Verfahren.

Screenshot von der Website der WKO, Stand 03.10.2022, 12:30 Uhr

„Auch für Unternehmen wertvoll“

Nachdem das Verfahren vor der Gleichbehandlungskommission im Vorfeld eines Gerichtsverfahrens die Möglichkeit zu Schlichtungen und Vergleichen bietet, hätten sie bereits sehr oft gute Lösungen mit Betroffenen und Unternehmen im Einvernehmen gefunden. „Außerdem erhalten Unternehmen auch Vorschläge zur Verbesserung der Situation. Ich denke, dass diese proaktive Herangehensweise auch für die Interessenvertretung der Unternehmen wertvoll ist“, meint Sandra Konstatzky von der GBA.

Arbeiterkammer: GBK-Verfahren ohne Kostenrisiko für Betroffene

Nicole Reiter ist bei der Arbeiterkammer in der Frauen- und Familienabteilung beschäftigt und während ihrer arbeitsrechtlichen Beratung mit vielen Betroffenen in Kontakt. Mit Blick auf die Erläuterungen der WKO betont auch sie, dass das „niederschwellige“ GBK-Verfahren, als Chance gesehen werden sollte. „Es ist eine Möglichkeit für eine außergerichtliche Beilegung von Konflikten infolge von Diskriminierung unter Einbeziehung der Sozialpartner. Die Chance der Schlichtung vor oder während einem GBK-Verfahren sollte daher genutzt werden“, meint Reiter. Zudem sei nicht außer Acht zu lassen, dass das Verfahren vor der GBK – im Gegensatz zu allfälligen gerichtlichen Auseinandersetzungen – kostenlos ist.

Die Gleichbehandlungsanwaltschaft hat sich laut eigener Aussage bereits bei der Wirtschaftskammer gemeldet: „Wir sind mit der Wirtschaftskammer diesbezüglich in Kontakt und ich gehe davon aus, dass dieser ‚Tipp‘ noch einmal überdacht wird“, so Konstatzky abschließend.

Nach Anfrage um ein Statement äußerte die WKO: „Natürlich gilt es Verfahren vor der Gleichbehandlungskommission aus betrieblicher Sicht ernst zu nehmen. Dennoch geben wir in dem vorliegenden Merkblatt die gültige Rechtslage neutral wieder. Es weist ausdrücklich auf die Nachteile hin, die sich für Unternehmen aus der Nichtteilnahme am Verfahren ergeben“.

Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.

brutkasten Newsletter

Aktuelle Nachrichten zu Startups, den neuesten Innovationen und politischen Entscheidungen zur Digitalisierung direkt in dein Postfach. Wähle aus unserer breiten Palette an Newslettern den passenden für dich.

Montag, Mittwoch und Freitag

IT Karriere Forum
(c) IT Karriere Forum

IT Karriere Forum: Mit „Speed Dating“ zum richtigen IT-Job

Beim IT Karriere Forum, das am 2. April in Linz stattfinden wird, treffen Unternehmen auf die IT-Fachkräfte von morgen. Ziel des Karriere-Networking Events ist es, IT-Studierende und HTL-Absolventen mit potentiellen Arbeitergebern zu vernetzen – unter anderem auch mittels "Career-Speed Dating".

Summary Modus

IT Karriere Forum: Mit „Speed Dating“ zum richtigen IT-Job

IT Karriere Forum

IT Karriere Forum: Mit „Speed Dating“ zum richtigen IT-Job

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant