11.10.2021

Biogena stieg bei Weinviertler Snack-Startup Selectum ein

Biogena investiert mit Selectum, dem Startup hinter dem Snack Paddies, in ein weiteres Food-Unternehmen.
/selectum-biogena/
Paddies von Selectum
Selectum produziert mehr als 100.000 Packungen pro Monat | (c) Robert Gartner
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

Investments des Salzburger Nahrungsergänzungsmittel-Spezialisten Biogena in heimische Food-Startups haben bereits seit einiger Zeit eine gewisse Regelmäßigkeit. Beteiligt ist das Unternehmen rund um Gründer Albert Schmidbauer, der auch als Privatperson als Business Angel aktiv ist, etwa an Neoh (Alpha Republic), Zirp oder Revo Foods. Nun kam mit dem 2019 gegründeten niederösterreichischen Snack-Produzenten Selectum, der das gefüllte Knabbergebäck Paddies herstellt, ein weiteres Investment dazu.

„Operative Absicherung eines bereits gestarteten Kooperationsprojekts mit Biogena“

Selectum kooperiert bereits seit einiger Zeit mit der Biogena-Beteiligung Neoh – der brutkasten berichtete. Schon im September verkündete das Salzburger Unternehmen, via Conda-Crowdfunding-Kampagne in Selsctum investiert zu haben. Nun heißt es: „Die Biogena Gruppe hat sich als strategischer Investor am Snack-Hersteller Selectum beteiligt. Für Selectum bedeutet dieses Investment nicht nur die Umsetzung weiterer Wachstumsschritte, sondern die operative Absicherung eines bereits gestarteten und weitreichenden Kooperationsprojekts mit Biogena“.

Albert Schmidbauer sagt dazu: „Das Potential von Paddies sehe ich als grenzenlos, ebenso unser Kooperationspotential. Die Verbindung der zwei Innovationsmarken Biogena und Paddies ist für mich äußerst spannend und voller Möglichkeiten. Ich sehe in diesem Zusammenhang spannende Entwicklungen und die Basis für fantastische Co-Creation-Erfolge“. Selsctum-Gründer Camilo Wolff kommentiert knapp: „Wir hätten uns keinen passenderen Partner auf Gesellschafter-Ebene vorstellen können als Albert und sein Biogena Team“.

Selectum: Paddies schon bei drei deutschen Ketten gelistet

Das niederösterreichische Startup konnte in den zwei Jahren seit der Gründung bereits einige Erfolge einfahren. Gelistet sind die Paddies-Snacks nicht nur bei Billa, Billa Plus, Adeg, Eurospar, Interspar, Gurkerl und Metro sondern auch bei den deutschen Ketten Rewe, Edeka und Kaufland. Bei der erwähnten Conda-Kampagne, die noch einge Tage läuft, kamen bereits mehr als 400.000 Euro herein.

Deine ungelesenen Artikel:
vor 7 Stunden

Saatgutkonfetti: Wie aus Konfetti Blumenwiesen wachsen sollen

Spaß haben und nebenbei die Erhaltung der Arten unterstützen - das möchte das Startup Saatgutkonfetti mit ihrem kompostierbaren Konfetti erreichen.
/saatgutkonfetti-wie-aus-konfetti-blumenwiesen-wachsen-sollen/
Konfetti, Nachhaltig, Plastikfrei, Bio, Vegan, Biodiversität
(c) Saatgutkonfetti: Mit den Spendentüten will sich das Unternehmen für gemeinnützige Zwecke engagieren.

Es gibt immer wieder gute Gründe, um zu feiern – Geburtstage, Festivals, Hochzeiten und so weiter. Um die Stimmung noch zu pushen, ist ein Konfettiregen zu vielen Anlässen ein Fixpunkt. Auch im Fasching sind die bunten Schnipsel kaum wegzudenken. Jedoch bestehen diese häufig nicht nur aus Papier, sondern enthalten auch Kunststoffe. Dadurch kann sich das Konfetti nicht abbauen und wird zu einer Belastung für die Natur. Saatgutkonfetti will eine Alternative anbieten.  

Mission: Artenvielfalt erhalten

Das Gründerteam Christoph Trimborn, Katia Filippenko und Philip Weyer entwickelten ein kompostierbares Konfetti, das Pflanzensamen enthält. “ „Wenn ich jetzt draußen Konfetti schmeiße, dann können daraus Blumen wachsen. Das wiederum bedeutet, dass man Heimat und Nahrung für Insekten und andere kleine Tiere schafft und somit einen kleinen Beitrag zum Erhalt der heimischen Biodiversität leistet,” erklärt Trimborn. 

Ihr Ziel ist es nicht nur die Artenvielfalt zu sichern, sondern auch Wissen darüber zu verbreiten. Konsumgüter können ihrer Meinung nach auch positive Denkanstöße setzen und Bewusstsein für die Konsequenzen des eigenen Handelns schaffen. “Klingt alles sehr groß, aber irgendwo muss man ja anfangen, oder?”, heißt es auf ihrer Website. 

Saatgut anstelle von Papier

Das Konfetti bestehe aus Bio-Stärke und natürlichen Farbstoffen. Die eingeschlossenen Pflanzensamen setzen sich aus 24 verschiedenen Arten zusammen, die allesamt heimisch seien. Dazu gehört zum Beispiel die Kornblume, Klatschmohn oder Spitzwegerich. Die Pflanzenarten sollen außerdem Bienen und Insekten anlocken. Zum Keimen brauche das Saatgut keine Frostperiode und müsse auch nicht vergraben werden. Das übrige Material zersetze sich restlos von selbst.

Neben dem bunten Konfetti gibt es auch einfarbige „Spendentüten“. Damit möchte das Startup gemeinnützige Zwecke fördern. Mit der grünen Konfetti-Packung wird etwa ein Aufforstungsprojekt unterstützt, mit den blauen Schnipseln eine Seenotrettungs-Organisation. Zusätzlich bietet Saatgutkonfetti auch ein Biodiversitäts-Kartenspiel. Im Sortiment findet sich außerdem eine Nisthilfe für Wildbienen.

Nächsten Montag ist das Startup im Staffelfinale bei der „Höhle der Löwen“ zu sehen. Außerdem in dieser Sendung: DeWok, talking hands, colorsafe und Grundriss in Lebensgröße.

Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.

brutkasten Newsletter

Aktuelle Nachrichten zu Startups, den neuesten Innovationen und politischen Entscheidungen zur Digitalisierung direkt in dein Postfach. Wähle aus unserer breiten Palette an Newslettern den passenden für dich.

Montag, Mittwoch und Freitag

Paddies von Selectum
Selectum produziert mehr als 100.000 Packungen pro Monat | (c) Robert Gartner

Biogena stieg bei Weinviertler Snack-Startup Selectum ein

Biogena investiert mit Selectum, dem Startup hinter dem Snack Paddies, in ein weiteres Food-Unternehmen.

Summary Modus

Biogena stieg bei Weinviertler Snack-Startup Selectum ein

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant