20.10.2021

Rebranding: Zuckerberg plant Namensänderung für Facebook

Wie das Tech-Portal "The Verge" berichtet plant Mark Zuckerberg ein Rebranding. Sein Unternehmen Facebook soll einen neuen Namen erhalten, heißt es.
/rebranding-zuckerberg-plant-namensaenderung-fuer-facebook/
Facebook, neuer Name, Google
(c) Facebook - Facebook CEO Mark Zuckerberg mit neuen Plänen für Facebook.
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

Laut „The Verge“ plant Facebook seinen Firmennamen bereits nächste Woche zu ändern, um seinen Fokus auf den Aufbau des Metaversums zu legen, so eine Quelle mit direkter Kenntnis der Angelegenheit. Das Portal beruft sich dabei auf eine anonyme Quelle.

Mehr Infos erwartet man sich am 28. Oktober auf der jährlich stattfindenden Connect-Konferenz. Den Rebranding-Plänen sollen Bestrebungen zugrunde liegen, für mehr als nur soziale Netzwerke – und alle einhergehenden Probleme – bekannt zu sein. Facebook als Netzwerk selbst soll dann nur eines von vielen Produkten, wie auch Instagram, WhatsApp oder Oculus unter einer Muttergesellschaft positioniert werden.

Facebook auf den Spuren von Google

Dieser Schritt von Facebook erinnert an das Jahr 2015 als sich Google wandelte und sich unter der Holding namens Alphabet reorganisierte. Auch um zu zeigen, dass es nicht mehr nur eine Suchmaschine ist, sondern ein weitläufiges Konglomerat mit Unternehmen, die fahrerlose Autos und Health-Tech herstellen.

Facebook selbst scheint damit nicht zuletzt einen weiteren Schritt in Richtung „Metaverse“ gesetzt zu haben. Mark Zuckerberg habe bereits länger vor, eine riesige virtuelle Welt aufzubauen, in der man unter anderem einkaufen und auch arbeiten können soll.

Deine ungelesenen Artikel:
26.11.2021

Vresh: Linzer Fashion-Startup schließt am Black Friday seinen Online-Shop

Das Linzer Fashion-Startup Vresh, das nachhaltige Kleidung und Textilien produziert, hat sich zum Black Friday eine besondere Aktion ausgedacht: Es schließt seinen Online-Shop für 24 Stunden.
/vresh-black-friday/
Klaus Buchroithner und Michaela Gahleitner von Vresh, bzw. Das Merch.
Klaus Buchroithner und Michaela Gahleitner von Vresh, bzw. Das Merch. (c) der brutkasten

„Wir haben heute keinen Black Friday für dich!“ Mit diesen Worten begrüßt am wohl umsatzstärksten Tag des Jahres der Online-Shop des Linzer Fashion-Startup Vresh seine Besucher. Das Startup möchte damit bewusst ein Zeichen gegen den „Black-Friday-Konsumwahn“ setzen. Anstatt Rabatte und Angebote für Schnäppchenjäger anzubieten, bleibt der Shop am Freitag für ganze 24 Stunden geschlossen.

Wie Vresh die Aktion rechtfertigt

Auf der Website stellt sich das Startup rund um CEO & Gründer Klaus Buchroithner selbst die Frage: Seid ihr denn wahnsinnig? Und liefert zugleich die Antwort darauf: „Vielleicht, denn am umsatzstärksten Tag der Branche zu schließen, ist sicher nicht gewinnmaximierend“.

Buchroithner führt weiters aus: „Die Tatsache, dass wir unseren Shop am umsatzstärksten Tag des Jahres schließen und keine Angebote raushauen ist für uns ein kleiner, aber dennoch wichtiger Beitrag zu einer längst notwendigen Veränderung. Wir wollen nicht, dass unsere Kund:innen mehr kaufen, sondern mit gutem Gewissen und auch nur, wenn sie wirklich ein neues Kleidungsstück benötigen.“

(c) Screenshot des Online-Shops von Vresh am 26. November 2021

Holen wir uns den Freitag zurück: #itsmyfriday

Weiters ruft das Startup dazu auf, sich den „Freitag zurückzuholen“. Anstatt unnötig Geld für Konsumgüter auszugeben, die man nicht braucht, sollen sich die Konsumenten lieber den Dingen widmen, die ihnen gut tun. „Lasst uns daher gemeinsam diesem Tag einen neuen Sinn geben“, so das Startup auf der Website. Zugleich ruft Vresh seine Kunden dazu auf, unter dem Hashtag #itsmyfriday auf Social Media zu posten, wie man dies tut. Zu Mitternacht öffnet der Online-Shop wieder regulär seine Pforten.


Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.

brutkasten Newsletter

Aktuelle Nachrichten zu Startups, den neuesten Innovationen und politischen Entscheidungen zur Digitalisierung direkt in dein Postfach. Wähle aus unserer breiten Palette an Newslettern den passenden für dich.

Montag, Mittwoch und Freitag

Facebook, neuer Name, Google
(c) Facebook - Facebook CEO Mark Zuckerberg mit neuen Plänen für Facebook.

Rebranding: Zuckerberg plant Namensänderung für Facebook

Wie das Tech-Portal "The Verge" berichtet plant Mark Zuckerberg ein Rebranding. Sein Unternehmen Facebook soll einen neuen Namen erhalten, heißt es.

Summary Modus

Rebranding: Zuckerberg plant Namensänderung für Facebook

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant