25.05.2022

Lampix: Virtuelle Speisekarten bei Restaurantbesuch

Lampix ermöglicht die Speisekartenprojektion in der Gastronomie.
/lampix-virtuelle-speisekarten-bei-restaurantbesuch/
Lampix, Speisekarten Projezieren, virtuelle Speisekarte, Restaurant Lampix
(c) Lampix/FB - Lmapix bietet Restaurantbesuchern eine neue Art des Bestellvorgangs.
Der Summary Modus bietet einen raschen
Überblick und regt zum Lesen mehrerer
Artikel an. Der Artikeltext wird AI-basiert
zusammengefasst mit der Unterstützung
des Linzer-Startups Apollo AI.

Es hat einen Hauch von Science Fiction, was Mihai Dumitrescu, Julian Meier und Siwanand Misara entwickelt haben. Das Gründerteam wandelt mit Lampix jede beliebige Oberfläche in eine smarte, interaktive um.

Lampix als intelligentes „Self Ordering“-System

Bestehend aus einem Projektor, einer Kamera und einem Computermodul erkennt das intelligente Self-Ordering-System, wenn sich Restaurantbesucher:innen an den Tisch setzen. Der Projektor projiziert dann eine virtuelle Speisekarte auf den Tisch, über die die Gäste per Touch direkt und kontaktlos bestellen können.

Lampix könne sogar erkennen, ob Gläser oder Teller leer sind und bietet automatisiert Nachbestellungen an. Zudem gebe es laut dem Founder-Team weitere Vorteile: „Eine Tischoberfläche ist wesentlich leichter zu desinfizieren als eine Speisekarte. Und da nichts gedruckt oder gebunden ist, kann das Menü jederzeit angepasst werden“, erklärt es.

Promo-Video des Tech-Startups

Konkret wird Lampix über dem Tisch an der Decke montiert und projiziert eine Oberfläche direkt auf den Tisch. Durch Berühren des Tisches sind Gäste in der Lage, das System zu steuern, eine Vorschau der Speisen, Preise, und Empfehlungen zu sehen oder eine Bestellung aufzugeben. Ganz ähnlich wie ein Touchpad oder Touch-Tisch.

Die Gastro-Technologie verkauft selbstständig und bietet darüber hinaus auch Marketing-Instrumente wie Performance-Metriken, Integration von sozialen Medien und Belohnungsprogramme. Das Startup ist neben der Gatsrobranche auch im Gaming-Bereich aktiv.


Mehr zu Lampix gibt es im Staffelfinale der Höhle der Löwen. Außerdem dabei: Everjump, Stallzauber, Knights Fragrances und Rollyz Berlin.

Deine ungelesenen Artikel:
vor 2 Stunden

Storebox expandiert in mittlerweile fünftes Land & baut Filialnetz aus

Das Wiener Logistik-Scaleup Storebox setzt seine internationale Expansion fort. Mit dem jüngsten Markteintritt in Belgien ist das Unternehmen aktuell in fünf Ländern aktiv.
/storebox-expansion-belgien/
Storebox
(c) Storebox

Nach Österreich, Deutschland, Luxemburg und der Schweiz erschließt das Wiener Logistik-Scaleup Storebox mit Belgien nun seinen mittlerweile fünften Markt. Insgesamt verfügt das Unternehmen aktuell über 160 Filialen und ist mit seinem digitalen Selfstorage-System in über 70 Städten vertreten. Das Scaleup aus Wien setzt beim Wachstumskurs auf sein bekanntes Franchisesystem. Erst kürzlich wurde dafür die 200. Franchise-Lizenz vergeben.

Bis 2025 sollen 2500 Filialen entstehen

Bereits im Zuge der letzten Finanzierungsrunde in Höhe von 52 Millionen Euro kündigte Storebox im Juli 2021 an, sein Filialnetzwerk erweitern zu wollen. Bis 2025 soll das Netzwerk auf 2500 Filialen anwachsen. In einem ersten Schritt möchte Storebox die Anzahl der aktuell rund 160 Filialen in den „kommenden Monaten“ verdoppeln, wie es in einer Aussendung heißt. Zudem verfügt das Unternehmen neben einem Büro in Wien mittlerweile auch über ein Büro in Berlin, um das Wachstum am europäischen Markt zu forcieren.

Storebox möchte Urbane-Logistikzentren schaffen

Neben der Selfstorage-Möglichkeit und dem Franchise-System fokussiert sich Storebox zudem auf Geschäftskund:innen. Das Scaleup möchte dabei vom raschen Wachstum im E-Commerce Bereich und dem Boom bei Click und Collect Lösungen profitieren. Für letztere hat Storebox seit Sommer 2021 eine Kooperation mit Ikea laufen: Ikea-Kund:innen können Produkte online bestellen und in eine nahe gelegene Storebox zustellen lassen. Erst Anfang August kündigte Storebox an, das Click & Collect Service an insgesamt 13 neuen Standorten in Wien, Niederösterreich und der Steiermark zu erweitern.

„Mit unseren Flächen unterstützen wir Unternehmen dabei, die letzte Meile zu optimieren, um die mit der Lieferung einhergehenden Kosten, Emissionen und das Verkehrsaufkommen zu reduzieren. Wir sehen das Potenzial in dezentralen, urbanen Logistiksystemen, die wir nach und nach in ganz Europa etablieren“, so Valerie Pretscher, Head of Operations beim Wiener Scaleup.


Videotipp: Storebox-Co-Founder Braith über das 52-Mio-Euro-Investment und Q Commerce

Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.

brutkasten Newsletter

Aktuelle Nachrichten zu Startups, den neuesten Innovationen und politischen Entscheidungen zur Digitalisierung direkt in dein Postfach. Wähle aus unserer breiten Palette an Newslettern den passenden für dich.

Montag, Mittwoch und Freitag

Lampix, Speisekarten Projezieren, virtuelle Speisekarte, Restaurant Lampix
(c) Lampix/FB - Lmapix bietet Restaurantbesuchern eine neue Art des Bestellvorgangs.

Lampix: Virtuelle Speisekarten bei Restaurantbesuch

Lampix ermöglicht die Speisekartenprojektion in der Gastronomie.

Summary Modus

Lampix: Virtuelle Speisekarten bei Restaurantbesuch

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant