VBV im Diskurs | Vom Reden ins Tun: Nachhaltig kommunizieren – zwischen Eigenlob und Greenwashing

14.10.2021
14:30 - 16:00
Share, if you care
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pocket
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Event versenden
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on pocket
Event teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Nie zuvor waren die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz in unserer Wirtschaft und Gesellschaft so präsent wie heute. Das birgt viele Gefahren: Die Gefahr, das Thema weiterzugeben, die Angst, ausgenützt zu werden. Die Gefahr, um jeden Preis mitschwimmen zu müssen – und dann mit „Greenwashing“-Vorwürfen konfrontiert zu werden. Und die Gefahr, unterzugehen im Hype um Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Kurz: Eine extreme Gratwanderung für Unternehmen.
Zu Beginn der Veranstaltung wird es ein Statement von Bundespräsident Alexander Van der Bellen zu „VBV im Diskurs“ geben.

Nachhaltigkeitsexpertin Prof. (FH) Gabriele Faber-Wiener diskutiert mit:

  • DI Dr. Hildegard Aichberger, Vorständin oekostrom AG, ehem. Geschäftsführerin von WWF Österreich
  • MMag. Gerda Holzinger-Burgstaller, CEO Erste Bank Österreich
  • Wolf Lotter, Redakteur & Autor brand eins
  • Volker Plass, Geschäftsführer Arche Noah
  • Assoc.Prof.Dipl.-Jour. Dr. Franzisca Weder, Senior Lecturer University of Queensland
  • Mag. Andreas Zakostelsky, Generaldirektor der VBV-Gruppe, CEO der VBV-Vorsorgekasse

Zentrale Fragestellungen:

  • Wie kommuniziere ich meine Nachhaltigkeitsthemen glaubwürdig?
  • Wer kommuniziert diese Themen? Ist Nachhaltigkeit Chef-Sache?
  • Darf ich überhaupt werben, wenn ich glaubwürdig sein will? Inwieweit sind
  • Marketing und CSR ein Widerspruch?
  • Was kann ich als Unternehmen beeinflussen – und was nicht?
  • Wie kann ich Greenwashing vermeiden?

Die Teilnahme am Diskurs ist kostenlos und findet Online via Zoom statt.

Möchtest du in Zukunft mehr von diesen Artikeln lesen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an!

Es gibt neue Nachrichten

Auch interessant