28.03.2018

2M2M: 270.000 Euro für Online-Garten und Anti-Strahlungs-Matratze

MyAcker und Carbon Shield holten sich in der neunten Folge der aktuellen Staffel von 2 Minuten 2 Millionen Kapital. Für MyAcker gab es zusätzlich Medienvolumen..
/artikel/2m2m-270-000-euro-fuer-online-garten-und-anti-strahlungs-matratze-myacker-carbon-shield
MyAcker und Carbon Shield holen Investments
(c) Gerry Frank

“Online-Gemüse-Tamagochi” nennt MyAcker-Gründer Christoph Raunig sein eigenes System im Pitch. Es ist die Synthese aus Online-Farming-Spielen wie “Farmville” und echtem Garten. Denn das MyAcker-Team macht in einem reellen Garten in Kärnten all das, was die User online tun – etwa gießen oder später ernten. Das Angebot nach dem Pitch: 150.00 Euro für 18 Prozent des Unternehmens. Für den humorvollen Pitch gibt es aber zunächst einmal Applaus von Katharina Schneider und Michael Altrichter. Hans Peter Haselsteiner sinniert schon über “ein Engagement bei den Komödien-Spielen” und Heinrich Prokop kommentiert knapp: “Wirklich lustig”.

+++ 2M2M: 800.000 Euro für Nachhaltigkeits-Startup und Vorhangstange +++

Hillinger zu MyAcker: “Des is a Gschäft!”

Detaillierte Fragen der Investoren gibt es diesmal nicht nur für die beiden Gründer, sondern auch für den Landwirtschafts-Sachverständigen Leo Hillinger. Mit den Zahlen, etwa einem Umsatz von rund 29 Euro pro Quadratmeter pro Saison, kann MyAcker sichtlich überzeugen. Auch Hillingers Befund: “Des is ned nur a Kostendeckung, des is a Gschäft!”. Und dennoch: Von Heinrich Prokop kommt eine Absage: “Für mich ist es kein Investment Case”. Doch Katharina Schneider zeigt Leo Hillinger Aufzeichnungen in ihrem Büchlein. Der prescht dann auch gleich mit einem gemeinsamen Angebot vor: 150.000 Euro für 25,1 Prozent. Michael Altrichter bringt ein Gegenangebot mit schlechterer Bewertung: 150.000 Euro für 30 Prozent. Er will aber durch die Online-Marketing-Kompetenz von ihm und startup300 punkten.

“Gier und Missgunst gibt es in meinem Wortschatz nicht!”

Schneider will das nicht auf sich sitzen lassen und kontert mit der Ansage, dass ihre Marketing-Maschinerie dank TV noch effizienter sei. Nun schaltet sich Haselsteiner ein. Er will offensichtlich mitmachen, bittet aber um eine Entscheidung, “zu welcher Seite Sie neigen”. Die kommt auch: “Fernsehen ist eher das Ding”. Darauf Haselsteiner an Hillinger: “Entweder ich bekomme einen fairen Anteil, oder es beginnt eine Bieterschlacht”. Darauf hin das “Weinbäuerlein”: “Gier und Missgunst gibt es in meinem Wortschatz nicht!”. Man hat sich schon mehr oder weniger auf ein Investment zu Dritt geeinigt, da meldet sich Daniel Zech über den Bildschirm zu Wort. Zusätzlich 50.000 Euro Medienvolumen für vier Prozent ist sein Angebot. Das schlagen die Gründer zunächst aus. Darauf Zech: “4,5 Prozent für 100.000”. Deal! Das Medienvolumen gibt es zusätzlich zu 150.000 Euro von Hillinger, Schneider und Haselsteiner.

Carbon Shield: Zwischen “Humbug” und Investment

Als der Carbon Shield-Gründer die Bühne betritt, staunt Heinrich Prokop zunächst. Er pitcht seine Matratzenauflage, die mithilfe von Carbon-Garn elektromagnetische Strahlung von Elektrogeräten abwehren soll. Sein Angebot: 15 Prozent des Unternehmens für 120.000 Euro. Michael Altrichter gleich sachkundig: “Carbon schützt nicht vor elektromagnetischer Strahlung”. Der Gründer beweist sein Konzept mithilfe einer Tesla-Spule. Prokop dennoch: “Man muss halt daran glauben”. Katharina Schneider hingegen ist interessiert. Nach mehreren Absagen, darunter besonders drastisch von Altrichter, “Humbug” und “es ist geradezu gefährlich, mit der Angst der Menschen Geschäft zu machen”, kommt von ihr auch ein Angebot: 120.000 Euro für 26 Prozent. Der Gründer sagt Ja.

Kein Investment gab es in Folge Neun der aktuellen Staffel 2 Minuten 2 Millionen für Neoh, Normstabil Holzziegel und GoUrban.


⇒ Zur 2 Minuten 2 Millionen-Page

Deine ungelesenen Artikel:
vor 4 Stunden

Dieses Tennis-Turnier sponsort Bitpanda als nächstes

Das Wiener Unicorn Bitpanda kündigt erneut einen Sponsoring-Vertrag an. Erstmals sponsort man nun ein ATP-Turnier in Österreich.
/artikel/dieses-tennis-turnier-sponsort-bitpanda-als-naechstes
vor 4 Stunden

Dieses Tennis-Turnier sponsort Bitpanda als nächstes

Das Wiener Unicorn Bitpanda kündigt erneut einen Sponsoring-Vertrag an. Erstmals sponsort man nun ein ATP-Turnier in Österreich.
/artikel/dieses-tennis-turnier-sponsort-bitpanda-als-naechstes
Martin Beranek, Commercial Director Bitpanda für Österreich und Schweiz (l.) & Alex Antonitsch, Turnierdirektor Bitpanda Tennis Kitzbühel Sport Sponsoring
v.l.: Martin Beranek, Commercial Director Bitpanda für Österreich und Schweiz, Alex Antonitsch, Turnierdirektor Generali Open Kitzbühel (c) Bitpanda

Der Wiener Krypto-Broker Bitpanda baut sein Sport-Sponsoring weiter aus: Diese Woche wurde bereits die Zusammenarbeit mit dem französischen Rugby-Star Antoine Dupont angekündigt, nun sponsort man ein ganzes Event auf österreichischem Boden. Mit dem Generali Open ist Bitpanda bereits das vierte Mal innerhalb weniger Monate Sponsor eines ATP-Tennis-Turniers.

Bitpandas Tennis-Strategie

Das Tennisturnier in Kitzbühel ist Österreichs größtes Sandplatzturnier. Man erwartet laut Veranstaltern zwischen 20. und 27. Juli über 50.000 Fans bei den Bewerben. Heimische Hoffnungen liegen auf den Spielern Sebastian Ofner, Dominic Thiem und Joel Schwärzler. Für Martin Beranek, Commercial Director für Österreich und Schweiz bei Bitpanda, ist die Zusammenarbeit mit dem Kitzbüheler Turnier eine Besonderheit: “Als ein in Wien gegründetes Unternehmen freuen wir uns besonders, nun auch das erste Tennisturnier in Österreich zu unterstützen und unsere globale Tennis-Strategie mit Stanislas Wawrinka sowie zahlreichen Turnieren auch in Österreich umzusetzen.”

Heuer war Bitpanda bereits Sponsor der ATP-Turniere Boss Open in Stuttgart, Terra Wortmann Open in Halle und der Mallorca Championships. Den Schweizer Tennis-Star Stanislas Wawrinka hat man sogar als “Markenbotschafter” unter Vertrag genommen. Schon länger ist das Scaleup auch Sponsor des FC Bayern München.

Charity-Turnier

Das Sponsoring in Kitzbühel besteht konkret vor allem aus einer physischen Präsenz auf der Kopfbande, der Pressewand und den Interview-Backdrops. Außerdem ist Bitpanda Teil des ProAm-Charity-Turniers beim Stanglwirt, wo Amateure und Profis in Teams aufeinander treffen. Teilnehmer:innen sind Sponsoren, Stargäste und die Turnierleitung.

Alex Antonitsch, Turnierdirektor des Generali Open Kitzbühel, sagt über die Zusammenarbeit, Bitpanda teile mit dem Generali Open “die Leidenschaft für Tennis und Spitzenleistungen”.

Toll dass du so interessiert bist!
Hinterlasse uns bitte ein Feedback über den Button am linken Bildschirmrand.
Und klicke hier um die ganze Welt von der brutkasten zu entdecken.

brutkasten Newsletter

Aktuelle Nachrichten zu Startups, den neuesten Innovationen und politischen Entscheidungen zur Digitalisierung direkt in dein Postfach. Wähle aus unserer breiten Palette an Newslettern den passenden für dich.

Montag, Mittwoch und Freitag

AI Summaries

2M2M: 270.000 Euro für Online-Garten und Anti-Strahlungs-Matratze

AI Kontextualisierung

Welche gesellschaftspolitischen Auswirkungen hat der Inhalt dieses Artikels?

Leider hat die AI für diese Frage in diesem Artikel keine Antwort …

2M2M: 270.000 Euro für Online-Garten und Anti-Strahlungs-Matratze

AI Kontextualisierung

Welche wirtschaftlichen Auswirkungen hat der Inhalt dieses Artikels?

Leider hat die AI für diese Frage in diesem Artikel keine Antwort …

2M2M: 270.000 Euro für Online-Garten und Anti-Strahlungs-Matratze

AI Kontextualisierung

Welche Relevanz hat der Inhalt dieses Artikels für mich als Innovationsmanager:in?

Leider hat die AI für diese Frage in diesem Artikel keine Antwort …

2M2M: 270.000 Euro für Online-Garten und Anti-Strahlungs-Matratze

AI Kontextualisierung

Welche Relevanz hat der Inhalt dieses Artikels für mich als Investor:in?

Leider hat die AI für diese Frage in diesem Artikel keine Antwort …

2M2M: 270.000 Euro für Online-Garten und Anti-Strahlungs-Matratze

AI Kontextualisierung

Welche Relevanz hat der Inhalt dieses Artikels für mich als Politiker:in?

Leider hat die AI für diese Frage in diesem Artikel keine Antwort …

2M2M: 270.000 Euro für Online-Garten und Anti-Strahlungs-Matratze

AI Kontextualisierung

Was könnte das Bigger Picture von den Inhalten dieses Artikels sein?

Leider hat die AI für diese Frage in diesem Artikel keine Antwort …

2M2M: 270.000 Euro für Online-Garten und Anti-Strahlungs-Matratze

AI Kontextualisierung

Wer sind die relevantesten Personen in diesem Artikel?

Leider hat die AI für diese Frage in diesem Artikel keine Antwort …

2M2M: 270.000 Euro für Online-Garten und Anti-Strahlungs-Matratze

AI Kontextualisierung

Wer sind die relevantesten Organisationen in diesem Artikel?

Leider hat die AI für diese Frage in diesem Artikel keine Antwort …

2M2M: 270.000 Euro für Online-Garten und Anti-Strahlungs-Matratze